Konzerne buhlen um Mittelständler (Handelsblatt 30.10.06)

Mittelständischen Unternehmen gegenüber zeigen sich große Software-Häuser neuerdings von ihrer Schokoladenseite. Sie müssen in den vergangenen Jahren verlorenen Boden gutmachen. Und kleine Betriebe gelten als Zukunftsmarkt in Sachen CRM.

Vertreter haben mehr Zeit für ihre Kunden (Handelsblatt 30.10.06)

Aufträge kommen online direkt zum Anbieter

Früher begann die eigentliche Arbeit für Außendienstmitarbeiter des Rudergeräte-Herstellers Concept 2 erst dann, wenn sie etwas verkauft hatten: Eine Order mussten sie stets mehrfach in verschiedene Datenbanken eingeben. Heute ist von dem komplizierten System nichts mehr übrig – das Unternehmen hat im vergangenen Jahr ein CRM-System eingeführt.

Gratis-Programme besser als ihr Ruf (Echo online 20.10.06)


Mit einer leicht zu bedienenden Software kann heute jeder Hobbyfotograf seine digitalen Bilder am PC nachträglich verbessern und die Bilderflut sichten. Dabei muss man nicht tief in die Tasche greifen. Für den Alltags-Gebrauch gibt es kostenlose oder günstige Foto-Software, die Ordnung in die Bildersammlung bringt, Urlaubsfotos mit ein paar Klicks in Postkartenmotive verwandelt und Konturen nachbessert (mehr).

Plastik der Zukunft kommt vom Acker (Handelsblatt 02.10.06)

Biopolymere aus nachwachsenden Rohstoffen wie Mais oder Raps sind eins der wichtigsten Zukunftsthemen der Kunststoffindustrie.

Wer in einer der 728 Filialen der Supermarktkette „Ihr Platz“ zu einem Getränk der Marke „Vitamore“ greift, hält eine der ersten kompostierbaren Flaschen der Welt in der Hand. Äußerlich unterscheiden sich die durchsichtigen Halbliter-Flaschen durch nichts von herkömmlichen Plastikgefäßen, sie ist auch ebenso stabil und haltbar. Doch statt aus PET (Polyethylenterephthalat) auf Mineralöl-Basis wurden sie aus Polylactid (PLA) hergestellt – einem Kunststoff aus Maisstärke…